Internationaler Studiengang Bionik (B.Sc.)

Exkursionen

Exkursionen sind ein weiterer integraler Bestandteil des Bionik-Studiums. Zu den Praxisanteilen im Internationalen Studiengang Bionik (ISB) gehört auch ein extra Exkursionsmodul (6.4), das im sechsten Semester durchgeführt wird. 

Seit vielen Jahren findet in diesem Modul eine mehrtägige Einheit auf der Hochseeinsel Helgoland oder auf Sylt zu einem Standort des Alfred Wegener Instituts statt. Die Studierenden sind dann zu Gast in der Biologischen Anstalt Helgoland oder der Wattenmeerstation auf Sylt. Im Gelände, auf See und im Labor werden marine Organismen untersucht und ökologische Mechanismen und Strategien thematisiert. Dies hat durchaus auch wissenschaftliche Relevanz, so konnte aufgrund des Engagements während der Helgoland-Exkursion der Studierenden im Sommersemester 2016 der Schan zum ersten Mal in Deutschland nachgewiesen werden, was zu einer Publikation 2021 führte. 

Während der Exkursion nach Helgoland 2016 haben zwei Gruppen Studierender in ihren Gezeitentümpeln winzige Jungfische entdeckt, die zusammen mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Rene Sonntag als Schan bestimmt wurden (Aufnahmen: Rene Sonntag)

Vom 28.6 bis zum 4.7.2022 fand die diesjährige Exkursion wieder nach Helgoland statt (weitere Eindrücke im Blog-Beitrag).  

Leider konnten Corona-bedingt diese Exkursionen im Sommersemester 2020 und 2021 nicht in diesem Umfang angeboten werden. Ausweichend wurden an mehreren Tagen im Park Links der Weser in Bremen Pflanzen in bestimmten Gebieten bestimmt

Des Weiteren werden auf eintägigen Exkursionen weitere Forschungseinrichtungen, Firmen oder wissenschaftliche Veranstaltungen besucht, die im bionischen Umfeld relevant sind. 

Hierzu zählen unter anderem das Deutsche Elektronen-Synchrotron (DESY), das u.a. Messstationen für biologische Struktur- oder Materialforschung, die auch das B-I-C für Messungen nutzt.